"Ihr Studienplatz ist unser gemeinsames Ziel"

Älteste spezialisierte Fachanwaltskanzlei Deutschlands

Campus

Unter dem Begriff Campus versteht man den zusammenhängenden Komplex von Hochschulen.

Entstanden ist der Begriff in den USA, dort bezeichnet er seit dem 18. Jahrhundert die errichteten Gebäude einer Universität, die häufig außerhalb der Städte lagen. In Deutschland erhielt das Wort „Campus“ in den 60er Jahren Einzug in unseren Sprachgebrauch.

Ähnlich wie in den Vereinigten Staaten umschließt ein Campus die Einrichtungen einer Hochschule wie Lehr- und Forschungseinrichtungen, Wohn- und Freizeitflächen sowie Infrastruktur gesammelt auf engem Raum. Anders als bei klassischen Universitäten wie Münster oder Heidelberg sind die Einrichtungen nicht quer in der Stadt verstreut, sondern wie eine Art Trabantenstadt angesiedelt. Neben den universitären Einrichtungen sind demnach auch sehr häufig gewerbliche Einrichtungen wie Cafés, Restaurants oder Copy-Shops vor Ort, die den Studierenden das außeruniversitäre Leben erleichtern.

Historisch gesehen ist die Stadt Bochum mit ihrer Ruhr-Universität der Vorreiter der deutschen Campus-Universitäten. Im Jahr 1962 wurde hier die erste Universität dieser Art in Deutschland erbaut, die über die Jahre viele Nachahmer erhielt. Weitere Beispiele für Städte mit Campus-Universitäten sind Dresden, Dortmund, Siegen, Magdeburg, Mainz etc.