"Ihr Studienplatz ist unser gemeinsames Ziel"

Älteste spezialisierte Fachanwaltskanzlei Deutschlands

Einschreibung

Der Begriff Einschreibung wird an Universitäten in zweierlei Hinsicht verwendet: Erstens bezeichnet er die einmalige Einschreibung an der Hochschule, also die Immatrikulation. Darüber hinaus bezieht sich dieser Terminus auch auf die Anmeldung zu einzelnen Lehrveranstaltungen.

Die Einschreibung ist die Voraussetzung, um ein Studium aufnehmen zu können. Dabei trägt man sich für sein gewünschtes Studienfach in die Liste der Hochschule (lat. Matrikel) ein - man immatrikuliert sich. Der Platz auf der Liste wird durch die sog. Matrikelnummer beschrieben, die während des Studiums neben dem Namen zur Identifikation jedes einzelnen Studenten dient. Wer sich auf einen zulassungsbeschränkten Studiengang beworben hat, kann sich nur dann immatrikulieren, wenn er zuvor zugelassen wurde.

Hinweis

Sie haben sich beworben, aber die gewünschte Zulassung nicht erhalten? Studienplatzklage Pichon berät Sie gerne im Hinblick auf den Erfolg einer Studienplatzklage. Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.