"Ihr Studienplatz ist unser gemeinsames Ziel"

Älteste spezialisierte Fachanwaltskanzlei Deutschlands

Grundstudium

Das Grundstudium ist ein Teil eines einstufigen Studienganges, nicht zu verwechseln mit einem grundständigem Studium, welches wiederum ein vollständiges Studium bezeichnet, das zu einem ersten Hochschulabschluss führt.

Die einstufigen Studiengänge, damit sind v.a. der Diplom-Studiengang und der Magister-Studiengang gemeint, laufen in Deutschland im Zuge des Bologna-Prozesses aus, so dass die früher übliche Einteilung eines Studienganges in Grundstudium und Hauptstudium nicht mehr den Standard darstellen und durch eine zweistufiges Studiumorganisation mit Bachelor- und Masterstudium ersetzt wurde und wird.

Dadurch wird auch die stringente frühere Einteilung hinfällig, die den ersten Studienabschnitt, das Grundstudium, für den Erwerb der Grundlagen, also aller wesentlicher Wissensbereiche eines Faches vorsah, die für eine spätere Spezialisierung im Rahmen des Hauptstudium vorbereitete. Das Grundstudium umfasste in der Regel die ersten vier Semester des Studiums und wurde durch ein Vordiplom oder eine Zwischenprüfung abgeschlossen.

Im Gegensatz zum Bachelorstudium war ein Grundstudium damit zwar kürzer, aber nicht mit einem vollwertigen Abschluss und damit immer nur als Vorstufe oder Abschnitt des Studium zu absolvieren.