"Ihr Studienplatz ist unser gemeinsames Ziel"

Älteste spezialisierte Fachanwaltskanzlei Deutschlands

Master studieren

Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Bachelor-Studiums stellt sich oft die Frage, ob man nun direkt den Master studieren sollte. In dem aktuellen zweistufigen Studiensystems ist das Master-Studium die nachfolgende wissenschaftliche Ausbildung nach dem Bachelor, obgleich keine zwingende Option. Und auch nach Abschluss eines auslaufenden einstufigen Studiengangs wie dem Magister Artium, Diplom oder dem ersten Staatsexamen kann ein anschließend der Master studiert werden.

Die erste Frage, die sich die Absolventen stellen, ist die nach der Fortführung des Studiums. Begeben sie sich lieber direkt in die Arbeitswelt oder setzen sie ihre akademische Laufbahn fort, indem sie ein Master-Studium beginnen. Fällt diese erste Frage positiv für den universitären Verbleib aus, so stellt sich als zweite Frage, wie man den Master studieren möchte: Bleibt man in den Themen des abgeschlossenen Bachelor-Studiums und vertieft seine Kenntnisse in diesem Bereich oder wechselt man lieber den Themenbereich und erschließt sich so Wissen in einem neuen Thema? Erst wenn ein Studierender auch diese Frage für sich beantwortet hat, kann er sich konzentriert seinem Studium widmen.

Viele Master-Studiengänge sind aufgrund von wissenschaftlicher und kapazitärer Notwendigkeit zulassungsbeschränkt, so dass man sich nach dem Bachelor-Studium neu bewerben muss, um den Master studieren zu können. Ein Bachelorabschluss allein ist keine Garantie für den Erhalt eines Master-Studienplatzes.

Hinweis

Auch Master-Studienplätze können über eine Studienplatzklage eingeklagt werden. Informieren Sie sich telefonisch in einem kostenlosen Erstgespräch bei uns und wir klären Ihre Chancen bei Ihrer Studienplatzklage.