Medizin Studienplatz klagen

Wer sich vergeblich über die Stiftung für Hochschulzulassung um einen Studienplatz im Fach Medizin beworben hat, kann den gewünschten Medizin-Studienplatz einklagen. Mit einem sogenannten Antrag auf Zulassung außerhalb der festgesetzten Kapazitäten bewerben sich Interessenten um Studienplätze, die in den regulären Berechnungen der Universitäten nicht enthalten sind. Nach der Stellung des Antrags klärt das Gericht, ob die von der Universität angegebene Kapazitätsberechnung korrekt ist. Ist sie das nicht, werden die zusätzlichen Plätze unter denjenigen verteilt, die einen Eilantrag gestellt haben. Da es erfahrungsgemäß mehr Antragsteller als Plätze gibt, wird in der Regel gelost.

Diese Möglichkeit des Hochschulzugang ist übrigens grundgesetzlich verankert: Artikel 12 des deutschen Grundgesetzes sichert jedem Bürger das Recht zu, seinen Beruf oder seine Ausbildung frei zu wählen.

Informieren Sie sich bei Pichon & Pichon Rechtsanwälte über Ihre individuellen Chancen, wenn Sie Ihren Medizin-Studienplatz einklagen wollen. In einem kostenlosen telefonischen Erstgespräch können wir Ihnen einen ersten Ausblick auf die Dauer und die Kosten einer Medizin-Studienplatzklage geben. Vertrauen Sie den Experten von Pichon & Pichon Rechtsanwälte und sichern Sie sich das Know-how aus mehr als 35 Jahren Erfahrung im Hochschulrecht. Die Rechtsanwaltskanzlei Pichon & Pichon ist die älteste spezialisierte Fachanwaltskanzlei für Hochschulrecht in der ganzen Bundesrepublik. Jetzt anrufen!